Satower Narrenblatt
 
Portal des Satower Karneval-Vereins SATOWIA e.V.
 
Home
satowia.de
Archiv
Impressum
Mobil
14.06.2002
Tokio/Seoul/SN.

König Fußball vs. Kaiser Franz
Wird Deutschland Weltmeister?

Die deutsche Elf ist auf dem besten Wege zum Weltmeistertitel. Und wenn's nicht klappt: Dabeisein ist alles!
Das dachte sich auch unser Sportreporter Kalle Ballermann und fing ein paar Stimmen zur Fußball-WM ein:

Günter Netzer will nach 50 Jahren erstmals wieder zum Friseur gehen. Seine Haartracht stammt noch von seiner Jugendliebe, der Wuppertaler Star-Friseuse Claudia Baltz.
Die hat nun aber doch einen anderen geheiratet. »Das war ein schwerer Schock für mich, wie ein Gegentor in letzter Minute«, so der vielfache Tor des Monats. Er weiß auch schon, was er möchte:
»Eine Mooshammer-Frisur würde mir gut stehen«.

Gut stehen tut's auch bei Paul Breitner. Sein Arzt hat ihm kürzlich Viagra verschrieben. Seitdem heißt es nur noch:
»Einmal gepoppt, nie mehr gestoppt!«

Der spanische Schiedsrichter Antonio Lopez Nieto hat sich beim Spiel Deutschland-Kamerun durch übermäßiges Kartenzücken eine Sehnenscheidenentzündung zugezogen und wird voraussichtlich für 6 bis 8 Skatturniere ausfallen. Er hat jedoch bereits Re und Kontra gegen die Entscheidung seines Hausarztes Dr. Rommé angekündigt: »Den bringe ich in den Canasta!«

Christian Ziege fordert im Falle eines deutschen Sieges die zügige Christianisierung des gesamten asiatischen Raumes, Franz Beckenbauer will möglicherweise als Papst kandidieren: »Man muß sich immer neue Ziele stecken. Jetzt werde ich erst einmal Stellvertreter, irgendwann klappt's dann auch mit dem Chefposten», so der Kaiser scheinheilig.

Der Vatikan plant für 2006 eine Teilnahme an der Fußball-WM. Allerdings nahmen die katholischen Würdenträger bis vorgestern noch an, es handele sich bei dem Spiel um »Frisbee«. Schuld ist der Slogan »Der Fußball ist rund wie die Welt.«

Oliver Bierhoff hofft nach der Fußballkarriere auf eine politische Laufbahn. »Rechtsaußen in der FDP - das wäre was für mich. Leider sitzt Jürgen W. M. dort fest. Einen guten Verteidiger können die Blau-Gelben aber immer gebrauchen. Vielleicht werde ich sogar Libero bei den Liberalen.«

Herzensbrecher Stefan Effenberg ist schon wieder neu verliebt. Nach der Medienschelte wegen seiner Äußerungen über Arbeitslose hatte er sich ein Arbeitsamt von innen angesehen. Effe: »Tolle Einrichtung, alles Marmor und so. Bloß die vielen faulen Penner stören etwas. Habe dort eine sexy ›Vermittlerin‹ kennengelernt und ihr angeboten, mal bei mir zu vermitteln. Ich glaube, ihr Mann ist auch Fußballer.«

Holland will doch noch bei der WM einsteigen. Kapitän Rudi Carrell: »Wir sind bereits mit 11 Wohnwagen unterwegs. Bei gutem Wind können wir rechtzeitig zum Achtelfinale, spätestens aber zum Sechzehntelfinale in Korsika sein. Oder war es Toronto?«

Edmund Stoiber hat den Kickern aus Paraguay gedroht. Sollten sie am Samstag gegen die deutsche Mannschaft gewinnen, sähe es »...sehr schlecht aus für eine EU-Mitgliedschaft der Balten.«
ski


^ top

 
 

Juni 2002
Nitrofen: Ossis sind die Giftmischer

Europhorie vorüber

König Fußball vs. Kaiser Franz

Satowiten erschließen letzte Reserven für die große Gartenschau

»Big Stick« oder »Knüppel aus dem Sack«

Ozonloch über Satowia
Service
Druckversion

Mehr zum Thema
Bundesliga gerettet
Archiv 2002
März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember